© 2021 UWE Reeperbahn

November, 2021

Do11Nov19:30The First International Vinyl Club Spezial»Sounds of Hamburg« 19:30

Event Details

Alf Burchardt und Bernd Jonkmanns

UWE präsentiert The First International Vinyl Club Spezial

“Sounds of Hamburg” Eintritt € 10

Die beiden Autoren Alf Burchardt und Bernd Jonkmanns erzählen aus ihrem neuen Buch über 60 Jahre Hamburger Musikgeschichte.

Dazu kommen, wie immer, spannende Bühnengäste, die ihr Lieblingsvinyl und dazu passend private Stories mitbringen, sowie Eckart von Perfall (Seventies Stereo) mit einem besonderem Exponat aus aus seiner Plattenspieler-Sammlung. Durch den Abend führt Yared Dibaba.

ACHTUNG: Uwe setzt auf 2G. Bitte denkt an Euren Impfnachweis.

ZUM BUCH SOUNDS OF HAMBURG:

Nach was klingt Hamburg?
»Sounds of Hamburg« erzählt von sechs Jahrzehnten
Musik, von Stilen und Strömungen,
die den Klang und den Rhythmus der Stadt geprägt haben,
und zeigt eingroße Fülle an Platten
und Interpreten:

Am Anfang war Bert Kaempfert, der Erfinder des
Easy Listening. Doch schon bald wurde es lauter – da
gingen die Sechziger richtig los mit dem Beat auf
dem Kiez, von den Rattles bis zu den Rivets. Gefolgt
von den bunten Siebzigern, der Szene rund um das
Onkel Pö und Udo Lindenberg. Abgelöst von den
Punks, von Abwärts, von Slime, dann von den Neutönern
wie Xmal Deutschland und Palais Schaumburg.
Und weiter über die geschmeidigen Jeremy Days
bis zum Hip-Hop von Fettes Brot und den Absoluten
Beginnern.
Zu allen Zeiten fanden die Spielarten des Pop aus
Großbritannien und aus den USA ein Echo in Hamburger
Studios und Übungskellern. Genauso spannend
aber auch, was Musikern aus der Hansestadt
einfiel: Tomorrow’s Gift in der Krautrock-Ära oder
Bands wie Blumfeld, Die Sterne und Tocotronic, die
mit der Hamburger Schule eine ganze Bewegung
lostraten. Nicht zu vergessen der Kammerpop von Ja-
KönigJa und die unermüdlichen Goldenen Zitronen,
die Bigband Die Meute und die Rapperin Haiyti.

Die Autoren
Alf Burchardt, Journalist (von Szene Hamburg bis
Stern), sortiert seine Platte alphabetisch. Seit 1980
beginnt seine Sammlung mit dem ersten Album von
Abwärts.

Bernd Jonkmanns, Fotograf und Herausgeber verschiedener
Musikbücher, sammelt Platten seit seinem dreizehnten
Lebensjahr. Das erste Abwärts-Album kaufte er
noch in seiner Heimat am Niederrhein.

Mehr

Uhrzeit

(Donnerstag) 19:30

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

OBEN
X